Wettspielordnung für Extra Day Scores (EDS Runden) beim Golfclub im Allgäu

1. Spielbedingungen

Gespielt wird nach den Offiziellen Golfregeln (einschließlich Amateurstatus) des Deutschen Golf Verbandes e.V. und den Platzregeln des AGLC. Die Wettspiele werden nach dem EGA-Vorgabensystem ausgerichtet.
Ergänzend gilt die Rahmenausschreibung des AGLC Ottobeuren. Im Rahmen eines nicht vorgabenwirksamen Wettspiels kann keine EDS-Runde gespielt werden.

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel: Zählspiel – Zwei Schläge

2. Üben auf dem Platz vor einem Zählwettspiel Regel 7-1 b.

Am Tag eines Extra Day Scores darf ein Bewerber vor einer Runde auf dem Wettspielplatz nicht üben oder die Oberfläche irgendeines Grüns des Platzes durch Rollen eines Balls oder Aufrauen oder Kratzen an der Oberfläche prüfen

Strafe für Verstoß gegen Regel 7-1.b.: Disqualifikation

Ein Spieler darf an einem Tag nur ein vorgabenwirksames EDS-Ergebnis über neun Löcher erspielen.

3. Spielform

„Zählspiel nach Stableford gem. Regel 32-1b“ wahlweise über 9 oder 18 Löcher.

4. Abschläge

Herren: GELB        Damen: ROT

5. Teilnahmeberechtigt

Clubmitglieder und Gäste der EGA Vorgabenklasse 2 bis 6 (-4,5 bis -54,0)

6. Spieltage

Als Spieltage für die Extra Day Scores sind alle Tage zugelassen, an denen der Platz vorgabenwirksam gesteckt ist. Dies ist vorab über das Sekretariat zu erfragen.

Die Extra Day Score Spielergruppen haben sich dem normalen Spielbetrieb anzupassen, ein Durchspielrecht besteht nicht.

7. Spielberechtigung

Spieler der Vorgabenklassen 2 bis 6 (ab HCP 4,5) können eine beliebige Anzahl von EDS-Runden im Jahr als vorgabewirksam einreichen.

Ausnahmen:
Spieler der Vorgabenklasse 1 (bis HCP -4,4) können keine EDS Wertung einreichen.

Die erste EGA-Vorgabe muss auf Basis des eingereichten Stableford-Ergebnisses berechnet werden. Bei einem Ergebnis über neun Löcher müssen 18 Punkte hinzu addiert werden.

8. Anmeldung der EDS Runde

Die Anmeldung muss persönlich oder telefonisch vor Beginn der Runde im Sekretariat erfolgen.

Bei Anmeldung müssen folgende Einzelheiten angegeben und auf einem Meldeblatt erfasst werden:

  • Datum der Runde
  • Name und Vorgabe des Spielers;
  • Name, DGV-Mitglied und Vorgabe des Zählers;
  • Anzahl der zu spielenden Löcher;
  • Farbe der Zählspielabschläge, von denen gespielt wird;
  • Zahlung einer eventuellen Meldegebühr

9. Zähler

Zähler eines Spielers/in, der einen Extra Day Score einreicht, darf nur eine Person mit EGA – Stammvorgabe -36,0 oder besser sein.

10. Spielleitung

Die Spielleitung während der Saison obliegt dem Spielführer, sowie dem Spielausschuss des AGLC.

11. Abgabe der Zählkarte

Die Zählkarte ist unverzüglich am gleichen Tag nach Beendigung des Extra Day Scores im Sekretariat abzugeben, nach dem der Zähler sie unterschrieben und der Spieler sie gegengezeichnet hat.

12. Nicht Antreten nach Anmeldung oder nicht rechtzeitige Abgabe der Zählkarte

Liegt bis 9.30 Uhr am Tag danach die Zählkarte zum Eintrag in das Vorgabenstammblatt nicht vor, so gilt dies als „No Return“, in den Vorgabenklassen 2 bis 4 wird seine Stammvorgabe um 0,1 heraufgesetzt. In der Vorgabenklasse 5 und 6 erfolgt keine Heraufsetzung.

13. Ergebnisse

Ergebnisse in vorgabenwirksamen Privatspielen (EDS) können nur auf einem Platz eines DGV-Mitglieds gespielt werden, für den ein gültiges Course Rating besteht.

14. Änderungsvorbehalt

Änderungen der Ausschreibung sind in begründeten Fällen zulässig.