Saison 2017, 3. Liga

1. Spieltag in Ottobeuren

Auf dem zweiten Platz haben die AK50-Männer des Allgäuer Golf- und Landclubs ihr Heimspiel zum Auftakt der Bayerischen Golf-Liga abgeschlossen. 15 Schläge hinter dem großen Favoriten aus Leitershofen. "Leitershofen hat vergangene Saison das Aufstiegsspiel zur zweiten Liga bestritten, den Sprung nach oben aber nicht geschafft. Sie sind dieses Jahr aber wieder sehr stark aufgestellt", erklärt AGLC-Captain und Vizepräsident Manfred Stock. Die Golfer hatten in Ottobeuren nach dem vielen Regen der Vortage mit einem extrem nassen, aber spielbaren Platz zu kämpfen.

Die beste Runde des Tages gelang Stefan Greiffenberger aus Leitershofen mit 75 Schlägen. Er verbesserte nebenbei auch noch sein Handicap von 4,3 auf 4,1. Eine bemerkenswerte Leistung! Insgesamt hatte der Favorit aus dem Raum Augsburg 319 Schläge und lag damit 31,8 über CR.

Auf dem zweiten Platz folgte der Allgäuer Golf- und Landclub. Die Hausherren brachten 334 Schläge in die Wertung. Es spielten: Manfred Stock (80), Werner Feneberg (82), Stefan Reischl (83), Sepp Huber (89). Nicht gewertet wurden die 89er-Runde von Helmut Haas und die 92 von Olaf Blumenthal.

Mit exakt dem gleichen Ergebnis kam die Mannschaft der GolfRange Augsburg zurück ins Clubhaus. Die Augsburger hatten jedoch das schlechtere erste Streichergebnis und mussten daher mit Rang drei zufrieden sein. Auf dem vierten Platz landete mit 341 Schlägen das Team des Golfclubs Augsburg.

Der nächste Spieltag findet am 26. Mai beim GC Augsburg statt.

2. Spieltag in Augsburg-Burgwalden

Mit einem weiteren zweiten Platz hat die AK50-Mannschaft des Allgäuer Golf- und Landclubs in der 3. Liga der Bayerischen Golfliga ihre gut Form vom Saisonauftakt bestätigt. Auf dem Platz des GC Augsburg, der Heimat der deutschen Golf-Ikone Bernhard Langer, musste sich das Team nur dem Tabellenführer aus Leitershofen geschlagen geben und festigte damit vor der Golfrange Augsburg und dem GC Augsburg den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Captain Manfred Stock war dementsprechend zufrieden mit der Leistung der Seinen, zumal der große Favorit nur drei Schläge weniger hatte als die Unterallgäuer.

Die beste Runde des Tages gelang Christian Taeuffenbach (Golfrange Augsburg) mit 76 Schlägen. Ottobeurens Bester war Stefan Reischl mit einer 83er-Runde. Sepp Huber kam mit 84 Schlägen zurück ins Clubhaus, Manfred Schweikart mit 85. Manfred Stock steuerte eine 86 zum guten Gesamtergebnis bei. Desweiteren spielten für den AGLC Werner Feneberg (92) und Oaf Blumenthal (101).

Der nächste Spieltag findet am 7. Juli in Leitershofen statt.