Wydra gewinnt beim Herrennachmittag

10.05.2018

Alles neu macht der Mai? Nein, nicht alles! An der großartigen Tradition der Herrennachmittage hält der Allgäuer Golf- und Landclub auch in diesem Jahr fest. Und gleich zum Auftakt wurden für das Spieljahr 2018 Maßstäbe gesetzt. Der umtriebige Chef-Organisator Ralf Deschler hat mal wieder sein Netzwerk genutzt, um den Tag für alle Teilnehmer zu einem tollen Erlebnis zu machen. Als Sponsor war dieses Mal das BMW Autohaus Reisacher dabei. Dessen Marketingleiter Swen Schulmeyer griff selbst zum Schläger, übernahm zusammen mit Deschler die Siegerehrung und versprach: "Nach Ottobeuren kommen wir immer gerne wieder!"

Zu den Mitgliedern des AGLC gesellten sich auch dieses Mal wieder etliche Gäste aus umliegenden Klubs. Aus Bad Waldsee, Lenzfried, Lechbruck, Wiggensbach, Bad Wörishofen, Memmingen, Hohenpähl, Reischenhof und Neu-Ulm. Unter ihnen wurde ein Greenfee-Gutschein verlost. Doch auch wer da leer ausging, bekam zum Auftakt der Herrennachmittage etwas: ein schickes BMW-Schlägertuch zum Beispiel. Und Freibier! Das war die Grundlage für einen geselligen Ausklang des Golfturniers, bei dem bei Top-Bedingungen (nur am Ende wurde der eine oder andere doch noch ein bisschen nass) gute Ergebnisse erzielt wurden.

Im Brutto der Männer war einmal mehr Christian Wydra nicht zu schlagen. Er gewann mit 28 Punkten vor Uwe Wagner (FGC Oberschwaben/28) und Christian Seeh (Lenzfried/27). Seeh erwischte einen dermaßen guten Tag, dass er das Netto bis HCP 14,9 dominierte und sich mit 40 Punkten den Sieg in dieser Klasse sicherte. Er verwies Armin Schupp (38) und Manfred Kurth (Lechbruck/38) auf die Plätze zwei und drei. In der Netto-Klasse 15 bis 54 hatte Thomas Schuhmacher die Nase vorn und landete mit 38 Punkten vor Stephan Schöttl (38) und Wolfgang Reim (38) auf Platz eins.

Auch zwei Sonderwertungen wurden ausgespielt: Pascal Knieling schlug den längsten Drive und Paul Sierocinski lag an Bahn drei mit 1,31 Meter am nächsten zur Fahne.