Großes Lob von Mercedes Benz

19.09.2017

Die Stuttgarter Niederlassung von Mercedes Benz Baden-Württemberg war mit ihrem Mercedes-Benz-Schwaben-Cup erneut zu Gast im Allgäuer Golf- und Landclub. Und es gab von den Verantwortlichen großes Lob für die Ottobeurer.

Bei richtig gutem Golfwetter waren 80 Teilnehmer (40 geladene Gäste und 40 AGLC-Mitglieder) unterwegs auf dem Platz. Die Ergebnisse konnten sich sehenlassen. Das Brutto der Männer gewann AGLC-Vizepräsident Manfred Stock mit 32 Punkten vor Johannes Ruther (30) und Werner Feneberg (28). Bei den Frauen setzte sich Renate Biedermann (19) vor Claudia Fink (15) und Katharina Gallas (Memmingen/13) durch.

Auch in drei Nettoklassen wurde gewertet. Als Sieger gingen dabei Christian Gröger (39 Punkte) bis Handicap 14,1, Heinz Daferner (Ulm/39) von HCP 14,2 bis 18,5 und Dieter Rösch (Bad Überkingen/40) von HCP 18,6 bis 54 hervor.

Die Sonderwertung Nearest to the pin an Loch 13 entschied Peter Lorenz für sich, die längsten Drives schlugen Manfred Stock und Karin Sommer.

Die Preise für die Besten waren großartig: Die Netto-Gewinner beispielsweise dürfen zum Final-Turnier nach Bad Wiessee, die Bruttosieger zum Weihnachtszirkus nach Stuttgart. Die Zweiten und Dritten der jeweiligen Nettoklassen wurden zum German Masters der Reiter nach Stuttgart eingeladen. Vertriebsdirektor PKW in Württemberg, Manfred Hommel, lobte anschließend den spitzenmäßigen Zustand des Platzes in Ottobeuren, die hervorragende Arbeit im Sekretariat des Klubs sowie die überragende Gastronomie. Als Belohnung stellte der dem Allgäuer Golf- und Landclub einen Drei-Jahres-Vertrag als einer der Ausrichter der Turnierserie in Aussicht. Eine tolle Auszeichnung für den AGLC!