Der frühe Vogel ...

20.06.2017

... fängt den Wurm, heißt es normalerweise im Volksmund. Beim "Early-Morning-Turnier" des Allgäuer Golf- und Landclubs ging es nicht um den Wurm, sondern im wahrsten Sinne des Wortes um die Wurst. Um die Weißwurst. Denn schon frühmorgens um 6 Uhr gingen die 35 Teilnehmer auf die Runde, pünktlich zur Siegerehrung gab es viereinhalb Stunden später dann das verdiente Weißwurstfrühstück. Zuvor erlebten die Golferinnen und Golfer eine wunderschöne Golfrunde im Einklang mit der Natur - inklusive Vogelstimmen-Konzert und dem traditionellen Glockengeläut am Sonntagmorgen. Der eine hatte dafür mehr Augen und Ohren, der andere weniger. In einer Sache waren sich die Teilnehmer aber am Ende alle einig: Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt!

Aus sportlicher Sicht am meisten für Andrea und Manfred Stock. Denn die beiden gewannen die Brutto-Wertungen der Frauen und Männer. Andrea Stock mit 21 Punkten vor Ingrid Elsässer (13). Manfred Stock spielte eine starke Runde mit drei Schlägen über Par und siegte mit 33 Brutto-Punkten vor Werner Feneberg (29).

In der Netto-Klasse bis Handicap 14,3 setzte sich dann Feneberg durch. Er brachte es letztlich auf 38 Punkte und siegte vor Heribert Kammel (38) und Armin Schupp (37). Von Handicap 14,4 bis 23,5 bekam Hans Ortmeier für seine 36 Punkte den ersten Preis, gefolgt von Andreas Ziegner (34) und Uwe Offermanns (34). In der dritten Netto-Klasse von HCP 23,6 bis 54 purzelten wieder einmal die Rekorde. Mit sagenhaften 49 Punkten gewann Frank Kerwien und verbesserte seine Stammvorgabe von 30,5 auf 24,4! Zweite wurde Ingrid Elsässer. Auch sie spielte starke 43 Punkte. Platz drei ging an Roland Wankmüller (35).

Die Sonderwertung "Nearest to the pin" entschied bei den Frauen an Bahn 17 Sigrid Leidescher-Paule für sich, bei den Männern an Bahn 3 Wolfram Dorn mit guten 1,94 Meter zur Fahne.