Jugend Allgäu Cup in Wiggensbach

von links nach rechts: Kaja Lübeck, Melanie Ziegner; Monja Ziegner; Gion Offermanns, Keanu Offermanns, Maximilian Lechner, Lea Pilz. Es fehlt Leopold Lechner.

20.05.2017

Zum Jugend Allgäu-Cup trat der Golfnachwuchs aus der Region beim Golfclub Waldegg-Wiggensbach an. Gespielt wurde - je nach Leistungsstand - in drei verschiedenen Wettbewerben.

Die Anfänger spielten auf verkürzten neun Löchern. Die beste Runde gelang dabei Maximilian Diedrichsen (Hellengerst) mit 42 Stabelford-Punkten. Vom Allgäuer Golf- und Landclub war Kaja Lübeck dabei und kam mit 32 Punkten auf den 12. Platz.

Auf der normalen 9-Loch-Runde nutzte Tizian Häher (Wiggensbach) seinen Heimvorteil und siegte mit 43 Netto-Punkten. Der Goflclub Ottobeuren wurde in dieser Klasse von Leopold Lechner (30 Punkte/13.) vertreten.

In der Königsklasse, dem Zählspiel über 18 Löcher, gewann bei den Buben mit Justin Deibler (Wiggensbach) ebenfalls ein Spieler der Gastgeber. Er kam mit 78 Schlägen zurück ins Clubhaus. Keanu Offermanns (89 Schläge/9.), Maximilian Lechner (93/12.) und Gion Offermanns (107/14.) waren für den AGLC am Start. Besser lief es bei den Mädchen. Das Trio Lea Pilz (90/2.), Monja Ziegner (91/3.) und Melanie Ziegner (96/4.) musste lediglich Elisa Rogers (Hetzenhof/89 Schläge) den Vortritt lassen. Da die Gewinnerin aber bei der Siegerehrung nicht mehr anwesend war, durfte Lea Pilz die Trophäe mit nach Hause nehmen. In der Netto-Wertung war Keanu Offermanns (29 Punkte/2.) bester Ottobeurer, Lea Pilz wurde mit 38 Netto-Punkten Dritte bei den Mädchen und verbesserte ihr Handicap von 18,5 auf 17,8. Da weitere Spieler bei der Siegerehrung nich mehr vor Ort waren, bekam Monja Ziegner auch noch einen Netto-Preis.

In der Brutto- und Nettoteamwertung sind die Ottobeurer jeweils Dritter geworden - hinter

Wiggensbach und Hellengerst.